Skip to main content

Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V.

Der Dachverband entwicklungspolitischer Initiativen in Hamburg wurde 1992 gegründet und zählt fast 90 Gruppen und Einzelpersonen zu seinen Mitgliedern. Die Mitgliedsgruppen des Hamburger Netzwerks treten für die gleichberechtigte Teilhabe aller an Technik, Nahrung, Wissen, Gesundheit und politischen Entscheidungen ein.

Entwicklungspolitik vor Ort

Sie fordern ein faires und nachhaltiges Wirtschaften, ein Recht auf Rechte und setzen sich für den Abbau der weltweiten Ungleichheit zwischen Menschen und Staaten ein.
Eine Welt Politik beginnt vor Ort. Das Eine Welt Netzwerk sieht faire Nord-Süd-Politik als Querschnittsaufgabe, die sich in vielen Bereichen stellt: Umwelt und Wirtschaft, Kultureller Austausch, Städtepartnerschaften, Migration und Partizipation, Schule, Fairer Handel, Auseinandersetzung mit der kolonialen Geschichte und mit Rassismus.
Das Eine Welt Netzwerk Hamburg ist bestrebt, die Verantwortung der hiesigen Geschäftswelt, der Politik und des Militärs - aber auch der einzelnen Menschen - für Hungerlöhne, menschenverachtende Arbeits- und Lebensbedingungen aufzuzeigen.

Vernetzung nach innen, Sprachrohr nach außen

Das Eine Welt Netzwerk Hamburg bietet Informationen, organisatorisches Handwerkszeug und ein unterstützendes Netzwerk. Die Mitglieder bei ihren vielfältigen Aufgaben zu unterstützen, ein gemeinsames Sprachrohr nach außen zu sein und dem Engagement für eine gerechte, demokratische und friedliche Welt in der Öffentlichkeit ein stärkeres Gewicht zu verleihen, sind die zentralen Ziele des Eine Welt Netzwerks Hamburg.

 

Aktivitäten der Geschäftsstelle

  • Lobbyarbeit gegenüber Behörden, Wirtschaft, Verbänden und Politik, um dort die Themen der Entwicklungspolitik stärker zu verankern.

  • Bildung: Auf Veranstaltungen in der Universität, an Schulen und auf Tagungen, mit Ausstellungen, Publikationen und Filmen trägt das Eine Welt Netzwerk entwicklungspolitische Themen in die Öffentlichkeit.

  • Stadtrundgänge und Hafenrundfahrten zur Kolonialgeschichte Hamburgs und verschiedenen entwicklungspolitischen Themen.

  • Beratung und Fortbildung entwicklungspolitischer Gruppen: Finanzierungsfragen und Antragsstellung, Vereinsgründung, Veranstaltungsplanung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interkulturelle Kompetenz und Antirassismus.

  • Vernetzung der Mitgliedsgruppen sowie Koordination gemeinsamer Aktivitäten.

  • Öffentlichkeitsarbeit: Die  Rundbriefe, die wöchentlichen Veranstaltungshinweise und die Webseite www.ewnw.de zählen zu den wichtigsten Medien des Eine Welt Netzwerks.

Satzung des Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V. [pdf]