Skip to main content

Stadtplan "hamburg postkolonial"

Stadtplan „hamburg postkolonial“

Nirgendwo in Deutschland hat das Zeitalter des Kolonialismus so viele Spuren hinterlassen wie in Hamburg. Kontorhäuser, alte Speicher, Hafenanlagen, Kirchen und Denkmäler zeugen von Hamburgs kolonialem Erbe und seiner eng damit verknüpften Migrations- und Globalisierungsgeschichte.

Auf der Vorderseite des Stadtplans findet sich eine aktuelle Karte Hamburgs, in die 59 wichtige Punkte zum Thema eingetragen sind. Diese werden auf der Rückseite in deutsch und englisch, illustriert durch Fotos, erläutert.

 

Hauptthemen

  • Einwanderung und Wirtschaftswachstum (Von Altona nach St. Pauli)
  • Koloniale Repräsentationen und Konfrontationen (St. Pauli Hafenkrone und Neustadt)
  • Kaufleute und Kolonialismus (Hamburg-Altstadt)
  • Das Tor zur „Dritten Welt“ (Der Hamburger Hafen)
  • Vom Kolonialismus zur Globalisierung (Rund um die Alster)

Tipps zu themenbezogenen Stadtrundgängen und Hafenrundfahrten ergänzen die sehr interessanten Informationen, wie auch Tipps zu Rundgängen im Hamburger Stadtteil Wandsbek (mit einer kleinen Zusatzkarte).
Der Stadtplan entstand in Zusammenarbeit des Eine Welt Netzwerks Hamburg mit der Hafengruppe Hamburg und dem Verlag Pharus Plan Berlin.
Das Eine Welt Netzwerk Hamburg setzt sich seit vielen Jahren für eine Auseinandersetzung mit Hamburgs Kolonialvergangenheit ein. Bislang ignoriert das offizielle Hamburg seine Verstrickung in
koloniale Verbrechen. Das Eine Welt Netzwerk Hamburg bietet jedes Jahr Stadtrundgänge, Hafenrundfahrten, Seminare und Veranstaltungen zum Thema an.

Stadtplan „hamburg postkolonial“
Gefaltet auf ca. 9,8 x 17 cm (offenes Format: ca. 98 x 68 cm)
1. Auflage 2010, Maßstab: 1 : 12.500
ISBN: 978-3-86514-171-2
Preis: 5 Euro plus Porto

Herausgeber
Eine Welt Netzwerk Hamburg und Hafengruppe Hamburg

Redaktion
Susann Lewerenz und Heiko Möhle

Gestaltung
Erik Tuckow

Bestellformular